TSV Ratekau gewann COM2Pero - Cup

30.01.2017

TSV Ratekau gewann COM2PERO-Cup  

B-Mädchen des FC Anker Wismar mit erfrischendem Offensivfußball   Hallenfußball.

Frauen. Das erste Hallenturnier um den COM2PERO-Cup, gesponsert von Perry Rodewald, Inhaber der Firma Multimedia & Kommunikation IT, war fest in den Händen der Gästeteams. Während Ratekau, Waabs, Rostock und das Auswahlteams ehemaliger Regional-und Verbandsligaspielerinnen sich um die Plätze 1 bis 4 stritten, landeten die Insulaner und die drei Ankerteams auf den hinteren Plätzen. Von den Wismarer Mannschaften überzeugte vor allem das jüngste Team, die B-Mädchen von Trainer Jörg Zelva. Die jungen Damen, alle Geburtsjahr 2000 bis 2002, zeigten herzerfrischenden Angriffsfußball und verpassten nur um Haaresbreite den Einzug ins Halbfinale. Im allerletzten Gruppenspiel über jeweils 1x11 Minuten mussten die Ankermädchen gegen den TSV Ratekau um den Halbfinaleinzug kämpfen. Schnell ging das Team von Trainer Zelva durch Yasmin Gessner in Führung und hatte bereits das große Ziel vor Augen. Doch 42 Sekunden vor Abpfiff zerstörte Stefanie Lumma den Traum der Hansestädterinnen. So kamen Ratekau und das Team „In your Face“ in die Vorschlussrunde. In dieser Mannschaft ehemaliger Regional-und Verbandsligaspielerinnen standen mit Ina Auerbach, Susanne Sonnenberg, Ute Schutrak und Sabrina Utes vier Spielerinnen, die im Juni in Wismar die NOFV-Meisterschaften der Ü35-Damen gewannen. In der anderen Staffel begann das Ankerteam schwarz mit einem klaren Erfolg gegen den TSV Waabs, verlor in den anderen Spielen dann aber die Souveränität Eine herbe 1:5-Klatsche gegen Hafen Rostock, vier Treffer leiteten eine desolate Phase des letzten Pokalsiegers ein. Zwar gelang gegen die Insulaner vom Poeler SV ein 1:0-Sieg, doch am Ende scheiterte die Mannschaft am Torverhältnis gegenüber dem TSV Waabs der Rostock mit 4:2-Toren bezwang. In der kleinen Finalrunde gewann das Team Anker schwarz gegen Anker weiß mit 2:1 und die Ankermädchen gegen den Poeler SV mit 4:1-Toren. In ihren beiden letzten Spielen setzten sich die Ankerdamen dann wieder durch. Im Spiel um Platz7 das Team FC Anker weiß gegen die Insulaner und dann im spannendsten Spiel des Abends der FC Anker schwarz mit 4:3 gegen die B-Mädchen. In diesem Spiel ging es immer auf und ab, eine 2:0 bzw. 3:2-Führung der Ankerfrauen beantworteten die Juniorinnen durch Treffer Juliane Zelva (2) und Vivien Völs immer wieder. Eine überragende Laura Kochnow hatte aber mit ihren drei Treffern in diesem Spiel etwas dagegen und sicherte so den 5. Platz für das schwarze Frauenteam. Spannend war dann auch die Partie um die Bronzemedaille. Der SV Hafen Rostocker führte gegen den TSV Waabs, die Damen aus Schleswig-Holstein absolvierten am Wochenende ein Trainingslager in Wismar, bereits mit 2:0, doch Waabs glich noch zum 2:2 aus. Im abschließenden Neunmeterschießen setzte sich Rostock dann mit 2:1 durch und sicherte sich 50,- € Siegprämie. Das große Finale war dann ziemlich einseitig, denn Stefanie Lumma (2) und die später als auffälligste Spielerin geehrte Sirina Güetari machten den zu keiner Zeit in Frage stehenden Turniersieg für die Randlübecker perfekt.   

Staffel 1:

FC Anker Wismar weiß - TSV Waabs 3:0,

SV Hafen Rostock - Poeler SV 2:1,

FC Anker Wismar weiß - SV Hafen Rostock 1:5,

TSV Waabs - Poeler SV 2:1,

Poeler SV - FC Anker Wismar weiß 0:1,

SV Hafen Rostock - TSV Waabs 2:4.  

1. SV Hafen Rostock                           9:6                  6

2. TSV Waabs                                    6:6                  6

3. FC Anker Wismar weiß                   5:5                  6

4. Poeler SV                                      2:5                  0  

Staffel 2:

FC Anker Wismar schwarz - FC Anker B-Mädchen 0:2,

TSV Ratekau - IN YOUR FACE 2:1,

FC Anker Wismar schwarz - TSV Ratekau 0:3,

FC Anker B-Mädchen - IN YOUR FACE 1:2,

IN YOUR FACE - FC Anker Wismar schwarz 1:0,

TSV Ratekau - FC Anker B-Mädchen 1:1.  

1. TSV Ratekau                                  6:2                  7

2. IN YOUR FACE                              4:3                  6

3. FC Anker B-Mädchen                      4:3                  4

4. FC Anker Wismar schwarz              0:6                  0  

Überkreuzvergleiche Platz 5 – 8:

FC Anker Wismar weiß - FC Anker Wismar schwarz 1:2,

Poeler SV - FC Anker B-Mädchen 1:4,  

Spiel um Platz 7: FC Anker Wismar weiß - Poeler SV                                      3:1  

Spiel um Platz 5: FC Anker Wismar schwarz - FC Anker B-Mädchen                4:3  

Überkreuzvergleiche Platz 1 – 4:

SV Hafen Rostock - IN YOUR FACE 0:3,

TSV Waabs - TSV Ratekau 0:6  

Spiel um Platz 3: SV Hafen Rostock - TSV Waabs                   3:5 (2:2) (nach 9m-Schießen)  

Spiel um Platz 1: IN YOUR FACE - TSV Ratekau                     0:3  

Beste Torschützin:                  Greetje Scheller (SV Hafen Rostock) mit sechs Toren  

Beste Torhüterin:                    Kim Burmeister (FC Anker B-Mädchen, sie war zudem die jüngste Spielerin des Turniers)  

Auffälligste Spielerin:             Sirina Güetari (TSV Ratekau)   FC Anker

B-Mädchen: Kim Burmeister, Alyssa Fleury – Juliane Zelva (4), Finja Radke, Vivien Völs (2), Luisa Lüdtke, Vanessa Selzer (2),mYasmin Gessner (3), Lea Timke, Julia Recihelt, Marlene Günther. Trainer: Jörg Zelva.  

FC Anker schwarz: Madlen Gottschlich – Maria Dahlke, Marieke Mundt (1), Julia Schwandt, Laura Kochnow (5), Anja Sczarnowski. Trainer: Dirk Oest (er feierte am Turniertag seinen 56. Geburtstag).  

FC Anker weiß: Anke Meierfeldt – Julia Franke (4), Franziska Oest (2), Anker Kähler, Jessica Howe, Antonia Schauland, Yvonne Baltruisch (3). Trainer: Oest und Steffen.  

Poeler SV: Franziska Masche – Katharina Greibke (1), Lisa Schwegmann (2), Jette Schwagerick (1), Maria Gilles, Jenny Warnemünde, Jaqueline Stolpmann. Trainer: Thomas & Hannes Gilles.

von Sebastian Schiewe