1. Runde Landespokal

14.08.2017

Andre Wenzel mit drei Treffern

In drei Wochen nächstes Pokalwochenende - Auslosung am Mittwoch Landespokal.

Schweriner SC – FC Anker Wismar 0:11 (0:3)

Der FC Anker Wismar ist souverän in die 2. Landespokalrunde eingezogen. Diese wird dann am ersten Wochenende im September ausgetragen und bereits am Mittwoch ausgelost. Der 11:0-Sieg der Hansestädter war der zweithöchste Erfolg in dieser ersten Spielrunde. Den höchsten Sieg feierte der 1. FC Neubrandenburg mit einem 13:0-Sieg beim SV Viktoria Salow. Bereits vor Beginn der Partie waren die Rollen klar verteilt, denn Oberligist FC Anker war bei den drei Klassen tiefer spielenden Landeshauptstädtern klarer Favorit. „Wir müssen unsere spielerischen Vorteile nutzen, schnell und präzise spielen und letztlich auch die sich bietenden Chancen nutzen“, hatte Ankertrainer Christiano Dinalo Adigo vor der Partie seinen Spielern mit auf den Weg gegeben. Doch das ging anfänglich nicht ganz auf, denn es dauerte bis zur 25. Minute bevor Andre Wenzel die Führung erzielen konnte. Bis zu diesem Zeitpunkt standen die Hausherren in der Abwehr sehr stabil und waren kämpferisch sehr stark. Sie machten die Räume sehr eng und das Ankerteam versäumte es, mit gefährlichen Situationen über die Flügel Gefahr in den SSC-Strafraum zu bringen. Trotzdem hatten Sebastian Schiewe, Kevin Mbengani und Lucas Vierling mit einem Kopfball bereits vorher gute Einschussmöglichkeiten. So konnten die Gastgeber mit dem 0:3-Pausenstand noch sehr zufrieden sein. Nach der Pause trafen die Gäste gegen eine nun auch konditionell abbauende SSC-Elf bis zur 64. Minute gleich fünfmal. Insgesamt konnte der sehr engagiert spielende Andre Wenzel sich als dreifacher Torschütze auszeichnen. Aber auch Youngster Johannes Plawan zeigte sich nach einigen vergebenen Chancen noch treffsicher. Zuerst attackierte er den Schweriner Schlussmann David Frenzel so, dass dieser den Wismarer Angreifer anschoss und die Kugel ins Tor trudelte. Zwei Minuten später konnte Plawan mit einem Flachschuss ins linke untere Eck das Ergebnis zweistellig machen. Den Schlusspunkt unter dieser Pokalpartie setzte dann Kevin Mbengani. Nach einem Foulspiel an Wenzel verwandelte der Neuzugang den Strafstoß sicher. „Mit der zweiten Halbzeit war ich deutlich zufriedener. Vor dem Seitenwechsel haben wir zu unklug gespielt, nach der Pause haben wir den Ball deutlich besser laufen lassen und haben uns dann auch selbst belohnt. Aber ab heute gilt unsere vollste Konzentration dem Punktspiel in Strausberg am Freitagabend“, so FCA-Trainer Adigo.

Schweriner SC: Frenzel – Weinreich, Helms, Genzler (61. Klähn), Tauch, Tucholski, Radhouan (46. Bartels), Hagen, Wilck (46. Mehrkühler), Quint, Plückhahn.

FC Anker Wismar: Kosiorek – Vierling, Unversucht, Bode – Abdulai, Rodrigues – Weisenborn (46. Rath), Mbengani – Haufe (58. Ostrowitzki) – Wenzel, Schiewe (56. Plawan).

Schiedsrichter: Hartmut Henning(Hagenow)

Gelbe Karten: Christian Weinreich / Philipp Unversucht

Statistik: 0:1 Andre Wenzel (25., nach Vorarbeit Lucas Vierling), 0:2 Henry Haufe (27., Flachschuss im Nachsetzen), 0:3 Marco Bode (39., Kopfball nach Ecke), 0:4 Sebastian Schiewe (47., nach Flanke Hannes Rath), 0:5 Lucas Vierling (52., Kopfball nach Freistoß Rodrigues), 0:6 Henry Haufe (54., Flachschuss ins lange Eck), 0:7 Andre Wenzel (55., Kopfball nach Flanke Marllex Abdulai), 0:8 Andre Wenzel (64., nach Vorarbeit Philipp Ostrowitzki), 0:9 Johannes Plawan (83., setzt nach und wird vom SSC-Torhüter angeschossen), 0:10 Johannes Plawan (85., Flachschuss ins linke Eck), 0:11 Kevin Mbengani (89. Foulelfmeter nach Foul an Andre Wenzel).



von Sebastian Schiewe