B-Mädchen  (Verbandsliga MV)

Trainingszeiten:

Mittwoch: 16:30 - 18:00 (Stadionkomplex)

Freitag:    16:30 - 18:00 (Stadionkomplex)

Jahrgang: B-Mädchen

Trainer: J.Zelva, H.Baade

Tel.: 0162 - 6871422

Neue Herausforderung für Nele Kaatz am Sportgymnasium.

Mit Beendigung des Schuljahres geht auch die Fußballsaison 2015/16, zu Ende. Nach vielen Trainingseinheiten und Höhepunkten im Verein und im DFB-Stützpunkt Wismar, nimmt Nele im nächsten Spieljahr eine neue Herausforderung an. Sie wird sich am Sportgymnasium Neubrandenburg, der nächsten Leistungsstufe stellen. Die „Eliteschule des Sports“Neubrandenburg, ist in unserem Bundesland das Leistungszentrum im Mädchen- und Frauenfußball. Damit hat sie alle Voraussetzungen und Möglichkeiten schulische Bildung und die erforderlichen Trainingsbelastungen zu verbinden und zielgerichtet zu bewältigen. Nele, ist ein „Kind des FC Anker“, begann aber mit sieben Jahren bei Trainer Andy Miehlke, beim Mecklenburger SV. Sie folgte ihrem Trainer 2012 zum FC Anker in die F-Junioren. Es folgten zwei Jahre im E-Bereich. Ihr Trainer war hier Horst Ohde. Im D-Bereich kickte sie bei den Jungs unter Leitung von Florian Mahnke. Mittlerweile ist Nele 13 Jahre alt und hat sich mit ihrem Talent und Einsatz in den Mannschaften des FC Anker behauptet und positiv entwickelt. Im Mädchenbereich ist sie Mitglied der U13 Landesauswahl unseres LFV. Auf Grund ihrer Leistungen wurde sie im Rahmen der Talentförderung vor vier Jahren in den DFB-Stützpunkt berufen. Im Verein und im DFB- Stützpunkt holte sie sich das Rüstzeug, um höhere Aufgaben anzugehen. Ein großes Danke geht an die Trainer und Verantwortlichen des Mitgliedsvereines FC Anker Wismar, sowie die DFB Stützpunkttrainer. Nicht zuletzt und ein besonderes Dankeschön geht an die Eltern, die bereits so einiges bewältigt haben und sicherlich noch weitere Sonderaufgaben vor sich haben. Für den neuen Lebensabschnitt wünschen wir Nele einen guten Einstand mit entsprechender Beharrlich- und Zielstrebigkeit, gute schulische Ergebnisse, Gesundheit und weiterhin Freude am Fußballsport.

FC Anker Mädchen gewannen eigenes Turnier

Zum Abschluss der Hallensaison haben die C-Mädchen des FC Anker Wismar den
Heimbonus genutzt und den Turniersieg errungen. Auf eigenem Parkett gab es mit
einem achten Teilnehmerfeld noch mal ein interessantes, abwechslungsreiches und
spannendes Turnier. In den beiden vierer Staffeln hatten sich die Mannschaften FC
Anker A und der Hagenower SV sowie die Vertretungen des FSV 02 Schwerin und
FC Anker B, für die Finalrunde qualifiziert. Im Überkreuzvergleich gab es ein
vereinsinternes Duell, hier setzten sich  die Mädels  des FC Anker A, gegen den FC
Anker B durch. Der FSV 02 Schwerin behauptete sich gegen den Hagenower SV.

Somit kam es im Finale zum immer wieder spannenden Vergleich zwischen dem FC
Anker und dem FSV 02 SN. Mit einem 4:2 Erfolg hatten die Wismarer die Nase vorn
und verwiesen den FSV 02 Schwerin auf Platz 2. Im kleinen Finale um Platz drei unterlagen die Mädels des FC Anker B dem Hagenower SV knapp mit 0:1 Toren und landeten damit auf Platz vier. In den weiteren Platzierungen von Platz fünf bis acht, kamen in dieser Reihenfolge die Mannschaften vom SV Hafen Rostock,
Rostocker FC, SC Borgfeld und der SSV Einheit Perleberg.

Einen Erinnerungspokal gab es für Annika König vom Rostocker FC, als auffälligste Spielerin und für Lara Lilienthal vom Hagenower SV, als beste Torhüterin. Jeweils zehn Treffer hatten

Michelle Sternkiker, FSV 02 SN und

Yasmin Geßner, FCA,

im Turnierverlauf auf ihrem Konto.

Im 9m Schießen waren sie nach dem ersten Versuch immer noch gleichauf, da beide nicht trafen. Im zweiten Anlauf hatte dann Yasmin die besseren Nerven, verwandelte  und wurde „Beste Torschützin“ Die Mannschaftsverantwortlichen und Mädchen bedanken sich bei den Organisatoren, der Wettkampfleitung und den Eltern, die zusätzlich mit einem reichhaltigen Kuchenangebot mit zur  Versorgung beigetragen haben. Mit dem FC Borgfeld, gastierte erstmalig ein Verein aus dem Bremer Raum bei uns in Wismar. Die Borgfelder und Wismarer Mädels kannten sich aus dem gemeinsamen Feriencamp Malente. Hier durften sie als Auszeichnung der jeweiligen FLV im letzten Sommer den Fußball-Ferienpass genießen. Bereits am Samstag wurde ein gemeinsamer Stadtbummel und Trip zur Wendorfer Seebrücke unternommen. Beim Abendessen, Bilder- und Videoabend in der Wismarer Jugendherberge wurden Freundschaften aufgefrischt und sicher weiter vertieft. Eine Einladung als Abschiedsgeschenk für einen Gegenbesuch haben die „Borgfelder“ den FC Anker Mädels bereits übergeben.

H. B.

Gold und zweimal Bronze bei den Futsal – Landesmeisterschaften Mädchen!!!

Fußballmädchen auf Erfolgskurs. An drei Wochenenden herrschte Hochbetrieb auf dem Hallenparkett unseres LFV M-V.  Von den F- bis zu den B-Juniorinnen wurden in den Vor- und Endrundenturnieren erstmals die Futsal  Landesmeister ermittelt. Wie schon berichtet, konnten sich die als Kreisauswahl  startenden  E-Mädchen bei acht teilnehmenden Mannschaften durchsetzen und den Siegerpokal und die Goldmedaillen als Auszeichnung  in Empfang nehmen. Durchaus erfolgreich starteten auch die FC Anker Mannschaften in den Altersklassen D-, C-,  u. B-Mädchen. Bei insgesamt 13 gemeldeten Vereinen musste im D-Bereich eine Vorrunde gespielt werden um in die Endrunde einzuziehen. Ziel Endrunde wurde erreicht und mit drei Siegen und zwei Niederlagen erkämpften die Mädels mit Platz drei, die Bronzemedaille. Gold ging an den1. FC Neubrandenburg, Silber an den SFV Nossentiner Hütte, vierter der 1.FC Neubrandenburg II, fünfter die KAW VP/Greifswald und sechster der FSV 02 Schwerin.  Als erfolgreichste Torschützin wurde Nele Kaatz, in die Turnierauswahl berufen.   Für den FC Anker dabei waren:  Sophie Kretzschmar, Jule Ristow, Vanessa Damm, Sarah Tägtmeier, Nele Kaatz, Amalia Reich, Romy Wunrau, Emma Lützner, Vanessa Nehls, Trainer: Heinz Baade 

Bei den C-Juniorinnen musste ebenfalls eine Vorrunde gespielt werden. Auch hier qualifizierten sich die FCA-Mädels für die Endrunde in Röbel. Hier lief es nicht so wie gewünscht. Platz fünf von insgesamt elf teilnehmenden Mannschaften ist dennoch nicht so schlecht. Die beiden Neubrandenburger Mannschaften belegten Platz 1 u. 2, dritter wurde der FSV 02 Schwerin, vierter der FC Pommern Stralsund, fünfter der FCA, sechster  der Greifswalder FC. Yasmin Geßner, war erfolgreichste Torschützin und mit der Berufung in die Turnierauswahl ausgezeichnet.

Ludwigslust, war dann ohne Qualifikation Austragungsort  der Endrunde für die B-Mädchen. In zwei Viererstaffeln wurden die beiden Staffelersten ermittelt, die dann im Überkreuzvergleich die Halb- und Finalisten ausspielten. Die zum größten Teil noch C-Mädchen zeigten sich hier von ihrer besten Seite. So konnten sie sich als Staffelerster durchsetzen. Im Überkreuzvergleich unterlag man dann knapp mit 0:1 gegen den FSV 02 Schwerin. Im Spiel um die Bronzemedaille waren sie dann gegen die Mannschaft des 1. FC Neubrandenburg II,  mit 1:0 erfolgreich.  Der 1. FC Neubrandenburg I, setzte sich dann im Finale ebenfalls mit einem 1:0 Erfolg gegen den FSV 02 Schwerin durch. Hinter den Mädchen der Sportgymnasien Neubrandenburg und Schwerin auf den Bronzeplatz einzukommen ist schon beachtungs- und  anerkennungswert. Auch in diesem Turnier wurde Yasmin Geßner in die Turnierauswahl berufen.                                                                                    Die weitere Platzierung:  4. 1. FC Neubrandenburg II, 5. FC Pommern Stralsund  Rostocker FC, SV Hafen Rostock, Hagenower SV

Für die FC Anker  C- u. B-Mädchen kamen zum Einsatz: Jessica Stattkus, Nora Goldbach, Julia Reichelt, Juliane Zelva, Yasmin Geßner, Charlotte Witte, Lena Grenzinger, Lea Timcke, Viviene Völs, Kim Burmeister, Isabel Ehlers, Marlene Günther, Kassandra Kohl, Finja Radtke, Luisa Lüdtke,

Trainer: Jörg Zelva

Auch im Frauenfußball wird erstmalig eine Futsal Landesmeisterschaft gespielt. Die Vorrunde haben die FC Anker Frauen erfolgreich bestritten. Nun heißt es an diesem Wochenende in Stavenhagen ein gutes Turnier und um eine gute Platzierung zu spielen, dazu viel Erfolg.

 

H.B.

Wismar, im Mädchenfußballfieber !!!

In der ersten Runde der D-Landesmeisterschaft traten acht Mädchenmannschaften auf den gut bespielbaren Rasenplatz der Bürgermeister-Haupt-Straße an. Sie alle wollten Punkte für die Endabrechnung aus insgesamt drei Turniere sammeln. Mit dem 1.FC Neubrandenburg konnte sich erwartungsgemäß der Favorit durchsetzen.  Mit 17 erkämpften Punkten waren sie ganz vorn. Neben den Favoriten spielte sich aber eine weitere Mannschaft in den Vordergrund. Mit einigen erfahrenen aber auch neuen jüngeren Mädchen spielte der FC Anker eine absolut positive Rolle in diesem Turnier. Sie belohnten sich selbst mit fünf Siegen einem Unentschieden und einer Niederlage, kamen somit auf 16 Punkte. Dieses ist eine gute Ausgangsposition für die nächsten zwei Turniere, die im nächsten Jahr gespielt werden. Der Punktestand der weiteren Teilnehmer sieht folgendermaßen aus: Nossentiner Hütte (13);          FSV 02 Schwerin und Rostocker FC (11); PSV Neustrelitz (7); SV HafenRostock (3) und der  Greifswalder SV (0). Mit diesem Erfolg können nicht nur die Spielerinnen, sondern auch die begeisterten Eltern, Omas u. Opas durchaus zufrieden sein.

Trainer Heinz Baade und seine Betreuer, bedanken sich bei Euch allen. 

Für den FC Anker waren dabei, siehe beigefügtes Foto :

hrvl: Betreuerin Kim Burmeister, Jule Ristow, Sarah Tägtmeier, Nele Kaatz, Emma Lützner, Amalia Reich, Trainer Heinz Baade;    vrvl: Malena Wagner, Denise Münchow, Betreuerin Nora Goldbach, Sophie Kretzschmar, Romy Wunrau

News aus der Mannschaft

Auszeichnung: Das lange Warten der FC Anker – Mädchen  hat sich gelohnt!

Mit der Abfahrt in einem Sonderreisebus in das DFB-Fußball-Jugend-Camp Malente, wurde die lange Wartezeit beendet. Bereits im Dezember 2014, kam die Nachricht, dass der LFV M-V, den FC Anker Wismar wegen guter Vereinsjugendarbeit für diese  Auszeichnung  vorgeschlagen hat.Der LFV würdigte hiermit die engagierte  Arbeit des Vereins für den weiblichen Nachwuchsfußball.                                                                                                                                                                                              

So wartete auf die 12 Mädels und ihrer Betreuerin Katrin Reichelt, ein abwechslungsreiches 10-tägiges Sport- und Freizeitprogramm. Im Ferien-Camp des Uwe Seeler Fußballpark Bad Malente, in Schleswig –Holstein duften die Mädels  erlebnisreiche Tage verleben. Gemeinsam mit einer weiteren Mädchenmannschaft aus Sachsen-Anhalt und einer Jungsmannschaft aus Brandenburg,  verging die Zeit wie im Fluge. Jeder Tag war ausgefüllt mit sportlichen Aktivitäten aber auch mit genügender Freizeitgestaltung und mannschaftsfördernden Einheiten.  So standen im sportlichen Bereich ein Fußball- Länderpokalturnier, eine Mini WM oder die Abnahme des DFB-Abzeichens auf dem Plan. Als eines der bleibenden Erinnerungen und Erlebnissen werden sicherlich auch der Besuch des Hochseilgartens, die Tagesfahrt zum Hansepark oder der gemeinsame Floß-Bau zählen. Ein gemeinsamer Grillabend im Camp sorgte ebenfalls für gute  Laune und Zusammenhalt. Auch sportlich spielten die Mädels eine positive Rolle, konnten sich gegen die Mädels aus Sachsen – Anhalt durchsetzen und sahen sich gegen die Jungs nur leicht im Nachteil. Dabei galt es doch einige Handicaps zu überwinden, Finja Radke brach sich den Arm, Kim Burmeister mit Verdacht auf Gehirnerschütterung für einen Tag zur Beobachtung im Krankenhaus, Jenny Thiel – Zeh gestaucht und Viviene Völs – einen Tag Bettruhe. Jedoch der „Geist von Malente“ zeigte sich auch hier. Von den gesundheitlich angeschlagenen Mädchen wollte keines nach Hause, sondern im Camp bei der Mannschaft bleiben. In der beeindruckenden Anlage mit tollem Programm, haben alle Teilnehmer den Aufenthalt sehr genossen. Der „Geist von Malente“ wird sicherlich dort vor Ort bleiben, aber im Bewustsein wurde dieser Geist von den Mädchen mit nach Wismar genommen. In der verbleibenden Ferienzeit  können sich die Mädels weiter vom Trainings- und Spielbetrieb sowie Schulstress erholen und sich gemeinsam auf die Aufgaben in der nächsten Saison/Schuljahr vorbereiten. Die FC Anker Mädels und ihrer Betreuerin Katrin Reichelt sowie der Verein FC Anker Wismar bedanken sich bei den DFB-Betreuern, dem LFV M-V und bei der DFB-Stiftung Egidius Braun, die alle Kosten getragen haben.

 

Text: Heinz Baade

FC Anker Mädchen behaupten Tabellenspitze

Durch einen 4:2 Erfolg gegen die Jungs vom Selmsdorfer SV verteidigten die Mädchen ihre Tabellenführung. Im ersten Spiel nach der Winterpause lief anfangs nicht alles rund und die Gäste gingen mit 1:0 in Führung. Kim Burmeister erzielte mit ihrem Treffer den Pausengleichstand. Die Selmsdorfer, gingen nach einem gelungenen Konter erneut in Führung. Nun kam die Zeit von Yasmin Geßner, sie machte mit einem Hattrick den Erfolg perfekt. 


FC  Anker Mädchen nochmal auf dem Hallenparkett.

Der Veranstalter Mecklenburger SV hatte unsere Mädchenmannschaft zum C-Junioren-Turnier eingeladen. Sie stellten sich dieser Aufgabe, konnten sich im Turnierverlauf gegen die robusteren Jungs leider nicht behaupten und durchsetzen. Doch unsere Mädels steigerten sich, hielten lange das Spiel offen und verloren nur knapp. Lea Kelling, wurde als „Beste Spielerin“ geehrt. Insgesamt war es eine lehrreiche Erfahrung und die Mädels wissen, woran sie noch arbeiten müssen.         Anders die jüngeren Mädchen des FC Anker. Sie nahmen in der Sporhalle in Banskow,  an einem Mädchenturnier des FC Rastow 07, teil. Neben dem Veranstalter waren die Mannschaften Hagenower SV, SG 03 Ludwigslust/Grabow, SV Hafen Rostock, Rostocker FC und zwei Mal der FSV 02 Schwerin dabei. Ungeschlagen erspielten sich unsere Mädchen den Turniersieg und Siegerpokal. Hiermit konnten sie sogar den Vorjahreserfolg wiederholen. Bereits im Gruppenspiel gab es einen klaren 3:0 Erfolg gegen den FSV Schwerin. Im Finale kam es erneut zu dieser Begegnung. Auch dieses Mal waren unsere Mädels überlegen und siegten verdient mit 2:1 Toren. Smilla Schadewald, erstmals für den FC Anker im Einsatz, wurde beste Torschützin, Viviene Völs, auffälligste Spielerin ihrer Mannschaft.

Gold für Anker Mädchen

Am 15.2. fand ein packendes Fußballturnier statt, Gastgeber war der PSV Wismar. Es spielten die Mannschaften des FC Schönberg 95 II, SV Schiffahrt Hafen Wismar, Poeler SV, Anker Wismar Mädchen, Spielgemeinschaft Mecklenburg/Stieten und der SV Dassow um den Sieg. Während des gut organisierten Turniers wurden viele Tore geschossen und das Geburtstagskind Yasmin Geßner ( FC Anker Wismar) holte sich verdient mit insgesamt 15 Treffern den Pokal für den besten Torschützen.
Die Mädchen des FC Anker hatten zunächst Probleme und erkämpften sich im ersten Spiel gegen einen sehr starken Gegner (Mecklenburg) nur ein knappes 1:1. Im Verlauf des Wettkampfes steigerten sie sich aber und sicherten sich mit einem Torverhältnis von 21:4  den verdienten Turniersieg.

 

FC Anker Mädchen, auch in der Halle auf dem Vormarsch!                      

Schon erstaunlich, dass sich die FCA-Mädchen bei den Hallenkreismeisterschaften der D-Jungs, in der Vor- und Zwischenrunde durchsetzten und sich damit für die Endrunde qualifizieren konnten. Beim Endrundenturnier in Grevesmühlen konnten sie von allen D-Mannschaften der Kreisoberliga und Kreisliga, einen beachtlichen 5. Platz erkämpfen. Im Januar dann ein volles Programm bei den Mädchenturnieren unseres Landesverbandes. Zu den Hallenlandesmeisterschaften traten die Mädels mit zwei C- und einer D-Mannschaft an. Die C-Mädchen mussten mit einer Mannschaft in Ludwigslust und mit der zweiten Mannschaft in Neubrandenburg die Vorrunde bestreiten. In Neubrandenburg scheiterten die Mädels knapp an der Qualifikation zur Endrunde, mussten Neubrandenburg, Stralsund und Schwerin, den Vorzug lassen. In Ludwigslust lief es besser für die FCA-Mädchen. Sie erreichten den Einzug in die Endrunde. Am 25.01.2015 findet für die sechs besten Mannschaften unseres Landesverbandes die Endrunde der C- Mädchen in    Elmenhorst/Lichtenhagen statt. Wünschen wir Trainer Jörg Zelva und seinen Mädchen viel Erfolg.

Auch die D-Mädchen des FC Anker mussten sich über die Vorrunde mit insgesamt 16 Mannschaften, für die Finalrunde qualifizieren. In der Vorrundenstaffel II, wurden alle Spiele eindeutig gewonnen und somit der Weg für die Endrunde geebnet. Ribnitz-Damgarten war am 17.01.15 Austragungsort der Hallenlandesmeisterschaft der D-Mädchen. Die sechs besten Mannschaften unseres Bundeslandes spielten und kämpften um den Titel. Hinter den favorisierten Mannschaften von Neubrandenburg (1:3) und Stralsund (1:2), konnten die Mädels mit Siegen über SV Hafen Rostock (8:0), FSV Schwerin (4:0) und Nossentiner Hütte (12:1), einen beachtlichen 3. Platz belegen. Ehrung für Kira Kelling, sie wurde in die Turnierauswahl gewählt. Herzliche Glückwunsche!                                                                                                                                                      Die Bronzemedaille erkämpften: Merle Hellwig, Viviene Völs, Kim Burmeister,             Sarah Münchow, Sarah Tägtmeier, Kira Kelling, Nele Kaatz, Vanessa Bierwirth, Jessica Ruschbaschan, Vanessa Damm

Sensationssieg für FC Anker Fußballmädels !

Im Landespokal Halbfinale setzten sich die Mädchen mit einem so nicht erwarteten 20:0 gegen die Mädels des SV Hafen Rostock durch. Mit festem Vorsatz das Finale zu erreichen, übernahmen die Mädels sofort die Initiative und beschäftigten die Rostocker Mädchen in ihre eigene Spielhälfte. Mit dem Toreschießen wollte es zunächst jedoch nicht so recht klappen. Immer wieder war die Rostocker Torhüterin im Wege. Als dann der Bann gebrochen war, fielen die Tore wie am Fließband. Kira Kelling und Nele Kaatz waren mit jeweils sieben Treffern am erfolgreichsten. Besondere Freude auch bei Vanessa Bierwirth, sie bereitete sich mit ihrem Torerfolg zum 10. Geburtstag nachträglich selbst ein schönes Geschenk. So stehen die D-Mädels verdientermaßen im Pokalfinale des LFV M-V, welches erst im nächsten Jahr ausgetragen wird.                                           


                                     

Die FC Anker-Mädels setzten auch im dritten Pflicht

spiel ihre Erfolgserie fort.

Nach dem Pokalerfolg gegen den Neuburger SV und dem Punktspielsieg gegen SV Hafen Wismar, mussten die Mädels im ersten Auswärtsspiel bei den Jungs vom SV Dassow antreten. Nadja Warnke erzielte den 1:0 Führungstreffer. Die „Dassower“ gingen zwischenzeitlich jedoch mit 2:1 in Führung. Nach einem weiteren Treffer von N. Warnke, endete die ausgeglichene erste Halbzeit leistungsgerecht 2:2. Wer nun gedacht hat die Kräfte der Mädels würden in der zweiten Hälfte nachlassen, sah sich getäuscht. Mit einer gesunden Einstellung und Einsatz verlagerten sie das Spielgeschehen in die gegnerische Spiel

hälfte und ließen den „Dassower Jungs“ kaum Entfaltungsmöglichkeiten. Nadja Warnke war es vorbehalten, mit ihrem dritten Treffer, die Entscheidung zum 3:2 Sieg herauszuschießen. Mit diesem Erfolg, sind unsere Mädchen p

unktgleich mit dem Spitzenreiter der D-Junioren Kreisliga Staffel I.

FG, H. Baade

(Die dreifache Torschützin Nadja Warnke)

Mädchenfußball auf dem Jahnsportplatz und Kreispokal !

Am Tag der Deutschen Einheit traten 7 Mannschaften an, um in drei Turnieren den Landesmeistertitel der

D- Juniorinnen zu ermitteln. Neben dem Gastgeber FC Anker Wismar, waren mit dem PSV Bergen, TSG Neustrelitz, Greifswalder SV, FC Pommern Stralsund, 1. FC Neubrandenburg,         Rostocker FC, viele weitere Vereine vertreten.
Spielberechtigt waren die Mädchen des Jahrganges 2002 und jünger. Im ersten Spiel gegen den Rost

ocker FC, kamen die Mädels trotz drückender Überlegenheit nicht zum gewünschten Torerfolg und mussten sich mit einem 0:0 unentschieden begnügen. Gegen Neustrelitz 6:0, Bergen und Greifswald, jeweils 4:0 waren die Mädels erfolgreich. In einer ausgeglichenen Partie gegen Stralsund lag die Mannschaft 1:2 zurück, bevor Kira Kelling, unmittelbar mit dem Abschlusspfiff den 2:2 Ausgleichstreffer erzielte. Gegen den Meisterschaftsfavoriten  1. FC Neubrandenburg, haben die Mädels noch mal alles gegeben, waren am E

nde aber knapp mit 0:1, unterlegen. Hinter Neubrandenburg und Stralsund kamen die FC Anker- Mädels auf Platz 3. Die Eltern und die „älteren“ Mädels, sorgten für das leibliche Wohl –„Dankeschön“!  In den nächsten zwei Turnieren, haben die Mädels dann wieder Gelegenheit, sich mit den Mädchenmannschaften unseres Bundeslandes zu messen. Für den FC Anker Wismar waren dabei: Merle Hellwig, Jule Ristow, Vanessa Bierwirth, Sarah Münchow, Kim Burmeister, Kira Kelling, Sarah Tägtmeier, Nele Kaatz, Sophie Kretzschmar, Vanessa Nehls

Einen Tag später waren dann die Mädels im Kreispokal gegen den Schweriner SC II im Einsatz. Da hier gegen eine Jungsmannschaft gespielt wurde, durften hier die Mädels des Jahrganges 2001, mitspielen. Nach den letzten Erfolgen wollten die Mädchen auch dieses Spiel für sich entscheiden. Leider geriet die Mannschaft unglücklich in Rückstand, bevor Jenny Thiel, mit einem sehenswerten Treffer, den 1:3 Endstand erzielte. Hier waren im Einsatz: Isabell Ehlers, Viviene Völs, Rieke Anderson, Julia Reichelt, Lea Skodda, Kim Burmeister, Alyssa Fleury, Juliane Zelva, Jenny Thiel, Annemie Köster